Matschkrabbelei!

11953365_10204902056975791_3607030994574082540_oDa gibt es die Wochenenden, an denen man einfach nur froh ist, ausschlafen und ein tolles Fruehstueck geniessen zu koennen, und dann gibt es die, an denen man sich mit so viel Knicklichterkram behaengt, wie man kann und mit einer Menge anderer Menschen im Dunkeln ueber Waende klettert, durch Matsch kriecht, Sandsaecke durch die Gegend schleppt und damit Geld fuer australische Veteranen sammelt. Genau das haben wir letzten Samstag getan und es hat eine Menge Spass gemacht! Fuenf Kilometer und ca. 17 Obstacles haben wir hinter uns gebracht, bevor wir am Ziel unser wohlverdientes Bier entgegen nehmen konnten. Leider wurden die richtig 11264851_10204902055415752_2951094061742597740_onassen durch andere ersetzt, da es nur 2 Grad hatte und das ein zu hohes gesundheitliches Risiko fuer die Teilnehmer darstellte.
Der Sonntag verlief dann um einiges ruhiger, Flo hatte sich eine ziemliche Erkaeltung eingefangen und so waren nur auf dem Fyshwick Market und haben Zutaten fuer Huehnersuppe gekauft (und einen Joghurt-Macher & Chia-Samen, die dazu beitragen sollen, dass der unterversorgte Vegetarier auch ja gesund isst! Chia finde ich zwar etwas gewoehnungsbeduerftig, weil mir dieser Mix aus geleeartig und koenig nicht so gefaellt, aber definitiv besser als die Seetang-Kraecker die wir die Woche davor ausprobiert haben. Schmecken etwas nach Sushi, also auch nicht soo uebel).11951275_10204902116217272_8070477672147377638_n

Am vorigen Wochenende haben mir uns endlich mal ins Nachtleben Canberras gewagt und waren mit Flos Arbeitskollegen erst in einer Bar und danach in einem Club, in der eine Art “Apres-Ski-Pary” gefeiert wurde (Hier ist schliesslich Winter!), bei der sogar Schnee von der Decke kam. Meine maennliche Begleitung (Liam & Flo) hielt allerdings wenig vom Tanzen und so ging es gegen 1 Uhr wieder nach Hause. (Das ist mittlerweile sowas von ueber meine Bettgehzeit!)

Was gibt es sonst noch so zu sagen…? Ich hatte die letzten Tage im Coffee Van die Rolle eines Ausbilders und habe einen Mann trainiert, der mir in der Zukunft zwei Tage ausschlafen die Woche ermoeglichen sollte, da er diese Morgende dran waere. Wie sich jetzt allerdings herausstellte, wollte er wohl nur lernen Kaffee zu machen und die ganze Van-Sache startet ueberhaupt viel zu frueh. Also nichts mit freien Morgenden (tut der Reisekasse allerdings auch gut) und meine Chefin muss sich weiter nach jemandem umschauen, der alles uebernehmen kann, wenn wir weiter reisen (Sie meinte schon, wir sollten einfach in Canberra bleiben, wegen den ganzen netten Menschen und weil es hier so schoen ist, Sydney, Uluru oder das Great Barrier Reef sind voellig ueberbewertet!) Zu dieser “schoenen” Neuigkeit gab es dann heute auch noch einen platten Reifen, der erst mal gewechselt werden musste, bevor ich starten konnte, aber was will man machen?
Unser Auto machte den ganzen Zirkus natuerlich gerne mit und so sassen wir auf dem Nachhauseweg auf einmal auf einem Motor mit kochendem Kuelerwasser (kein gutes Gefuehl!) – gerissener Keilriehmen. Gluecklicherweise war Linley zu dieser Zeit zum Arbeiten in Brisbane und wir konnten ihr Auto leihen, um zur Arbeit zu kommen.

Ansonsten freue ich mich sehr auf den Fruehling, der im Anmarsch ist und schon damit begonnen hat, hier und da ein paar Blumen zu zaubern. Dummerweise geht das ganze Hand in Hand mit dem Beginn der Spinnen- & Schlangensaison, denen es die letzten Monate zu kalt war… Aber wir wollten nach Australien! -s

Advertisements

2 Comments

Add yours →

  1. Hilfe ich sehe nur ein riesiges Maul mit Zähnen

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: