Pläne, Probleme und… Plumen!

Er war endlich da: Der erste T-Shirt-Tag in Australien! 22 Grad waren dann genug, um doch mal aus der Jacke zu schluepfen. Der Fruehling kommt (und damit auch die Spinnen und Schlangen, juhuuu)! Und damit auch die Floriade, das groesste Fruehlings-Festival Australiens, das letzten Sonntag besucht haben. Ich wuerde es als eine Mischung aus Luisenpark und Maimarkt beschreiben und es ist auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn man genug vom Wintergrau hat.

11665380_1154558944573545_2523502552324383998_n12027554_1154558934573546_4902363370369584800_n 11223747_1154558941240212_8107038554845233993_n

So schoen es hier aber auch wird, so langsam moechte ich dann doch mal weiter ziehen. Flo hat allerdings dummerweise eine Kuendigungsfrist von vier Wochen und so gestaltet sich das ganze etwas komplizierter. Noch dazu kommt, dass wir Weihnachten gerne bei unserer ersten Host-Familie verbringen moechten, die uns dazu eingeladen hat. (Jaa, an alle die noch denken, wir kommen vor Weihnachten nach Hause: Voraussichtlich nicht. Wie ihr der Australienkarte entnehmen koennt, ist da noch ein rieeeesen Teil von Australien, den wir noch nicht gesehen haben und auch nicht in den naechsten zwei Monaten besichtigen koennen.) Aber die sind nun mal in Leeton, also sehr im Sueden von Australien. Zwar ist der naechste Flughafen (Narrandera) nur 20 Minuten entfernt, aber den koennt ihr euch von der groesse vielleicht wie den Speyrer Flughafen vorstellen.

Wenn man die Pferde fuettern will...)
Wenn man die Pferde fuettern will…)

Dementsprechend teuer sind auch die Fluege dort hin (ca. $600 pro Person fuer ein Return Ticket, das ist einfach nicht drin.) Und mit dem Auto erst in den Norden fahren und dann den ganzen Weg zurueck? Auch keine so effiziente Idee. Eine aehnliche Sache sind unsere Geburtstage… Kuendigt Flo jetzt, koennen wir Mitte Oktober weiter reisen und verbringen unsere Geburtstage unter Umstaenden irgendwo alleine campend mit unserem Van, anstatt mit Freunden. Und ein anderer Fakt ist einfach: Je laenger wir hier bleiben, desto mehr befindet sich spaeter auch in der Reisekasse und wor muessen nicht nach zwei Wochen schon wieder auf Arbeitssuche gehen, was sich eventuell nicht so einfach gestaltet wie hier. (Ich will nicht sagen, dass es einfach war, hier Arbeit zu finden, allein ich habe immerhin an die 40 Bewerbungen verschickt, aber die Situation ist einfach ideal. Wir koennen sehr guenstig wohnen, Flo wird auf die Arbeit mitgenommen, ich kann das Auto benutzen und dazu leben wir auch noch mit tollen Leuten, Pferden und Hunden zusammen.)
Das alles zusammen fuehrt dann eben zu dem Dilemma, in dem wir gerade stecken und nicht wirklich eine Loesung sehen. Falls ihr Vorschlaege/Ideen/Loesungen/einen Spendenfond, der alle Arbeit ueberfluessig macht, fuer uns habt, immer her damit, wir waeren echt froh, endlich wieder etwas wie einen Plan zu haben!

Ansonsten kann ich mal wieder gar nicht soo viel erzaehlen, denn wie schon gesagt, das Reisen und Erleben kommt momentan ziemlich kurz. Wenn ich daran denke, wann wir das letzte Mal “gereist” sind, dann faellt mir nur das Campingwochenende in Beechworth mit der Ghost-Tour ein, die wir mitgemacht 12032518_10204994964658425_1597249514_nhaben. Das ist tatsaechlich schon wieder ueber drei Monate her! Aber der Arbeitsaspekt gehoert natuerlich dazu, es heisst nicht umsonst “Work and Travel”, auch wenn dabei oft eher Tauchtouren, Uluru und Surfbretter im Kopf auftauchen.

Letztes Wochenende war der australische Vatertag, wozu wir einige Gaeste und Linleys Vater zum Mittagessen da hatten und kurz davor haben wir die Geburtstage von Linleys Eltern gefeiert. Ihr seht, wir sind mal wieder nur am Essen hier!

Corgies :)
Corgies 🙂

Eine nennenswerte Sache gibt es allerdings doch noch: Letztes Wochenende haben wir wir uns im “Haussitten” versucht, waehrend die Bewohner in Sydney waren, um ihren Hochzeitstag zu feiern. Dazu gehoerte auch, sich um die beiden kleinen Corgies des Ehepaars zu kuemmern und so spazierten wir mit ihnen auf den “Mount Jerrabomberra”, spielten eine Menge Ball und versuchten, moeglichst keine Fingerabdruecke oder irgendetwas zu hinterlassen, da einfach alles in diesem Haus so aufgeraeumt und teuer aussah, fast wie in einem dieser Beispielhaeuser, die man besichtigen kann. Das Ehepaar ist aber richtig nett, hat uns gleich eine gute Rezession hinterlassen und kam sogar mit einem Mitbringsel nach Hause. Eventuell werden wir das ganze an einem Oktoberwochenende wiederholen (dann funktioniert der Garten-Whirlpool hoffentlich wieder! :D).

Und Flo sass endlich mal auf einem richtigen Pferd! Er fand es ziemlich schrecklich (ich glaube, er luegt), ich hatte eine Menge zu lachen… Mit den Beinen festhalten macht das Pferdchen eben immer nur schneller! Aber ich finde trotzdem, er hat sich ganz gut angestellt.11998834_1154558937906879_6613540853385688855_n

Falls uebrigens jemand mal Lust hat, uns eine Postkarte, einen Brief oder einen Brachiosaurus Oberschenkel zu schicken, wir freuen uns ueber jede Art von Post! (Kommentiert einfach, oder schreibt mir eine Nachricht sonstwo, dann kann ich euch die Adresse geben. Briefe und Postkarten brauchen so ca. 5 Tage, bei Dinosaurierknochen bin ich mir nicht so sicher)11995961_1154558651240241_1494587630803982532_n

Advertisements

2 Comments

Add yours →

  1. Bei euch is ja was los….aufregend. Egal wie ihr euch entscheidet, wie es weiter geht….hauptsache ihr habt Spaß! Ja, und ich könnt gerne mal eure Adresse senden . Ganz liebe Grüße….eure Sanna

    Like

  2. Ich hoffe, dass du Rezension meintest… Ansonsten muss man euch wohl demnächst wirklich einen Spendenfond organisieren?!?

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: